Hauptbild

Herzlich Willkommen auf der Web-Site der Karl Graf Spreti Stiftung. Hier finden Sie Informationen zur Stiftung, unseren aktuellen und abgeschlossenen Projekten und Veranstaltungen. Auf unseren Serviceseiten können Sie sich über aktuelle Publikationen informieren sowie Programme, Tagungsberichte und Vorträge herunterladen.

Die Karl Graf Spreti Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen
Rechts mit Sitz in München. Sie erlangte mit Genehmigung der Regierung
von Oberbayern vom 12. November 2008 ihre Anerkennung als Stiftung des
bürgerlichen Rechts.

Vortrag 2015

Franz Graf von Spreti (1914-1990)

Anmerkungen zur gesellschaftlich-politischen Rolle des Adels in der frühen Bundesrepublik Deutschland. Vortrag in Kooperation mit der Sozialstiftung der Grafen von Spreti von Prof. Dr. Hans-Michael Körner (LMU München) im Großen Sitzungssaal der Regierung von Niederbayern, Regierungsplatz 540, 84028 Landshut (Donnerstag, 12. November, 19 Uhr). >>

aktuelle Veröffentlichung

Das Tagebuch des Cajetan von Spreti (1770-1807)

Die Rolle Bayerns im Napoleonischen Zeitalter zählt unstrittig zu den attraktivsten Themen der jüngeren bayerischen Geschichte. An spannungsreicher Dramatik ist das Geschehen wohl kaum zu überbieten: Es verbinden sich mit- und gegeneinander die Beteiligung an den Kriegszügen zuerst gegen Napoleon und dann an dessen Seite, das Ende der Bavaria Sancta in Säkularisation und Mediatisierung, die territoriale Erweiterung und die Rangerhöhung zum Königreich, der Untergang des Alten Reichs und das grundstürzende Reformwerk des Grafen Montgelas! >> weiter

Vortrag 2015

Karl Graf von Spreti. Bilder einer diplomatischen Karriere

Karl Graf von Spreti (1907-1970) führte ein ereignisreiches Leben und fand ein tragisches Ende: Aus einer altadeligen niederbayerischen Familie stammend, zog er nicht 1949 in den ersten Deutschen Bundestag ein und übernahm 1956 die schwierige Aufgabe, als erster deutscher Botschafter die belasteten Verhältnisse zu Luxemburg zu normalisieren. Dass ihm dies meisterhaft glückte, davon zeugen zahlreiche erhaltene Freundschaften und Dokumente in seinem Nachlass. Die weitere Karriere>> weiter

Vortrag 2014

„Alles in galla ... au petit levée des Churfürsten“. Zur Rolle der Schlafgemächer in den Schlössern Max Emanuels von Bayern (1680–1726)

Vortrag von Dr. Max Tillmann am 20. November 2014 in der Alten Münze, München. Mit ebenso viel „plaisir“ am Künstlerischen wie Sinn für höfische Etikette beschäftigte sich Kurfürst Max Emanuel von Bayern (1662–1726) Zeit seines Lebens mit dem „meublement“ seiner Paläste. Für den Repräsentationsstil der Fürstengeneration >> weiter